neues aus

drachselsried.

Kindergartenleiterin Christa Schmidt feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

Kindergartenleiterin Christa Schmidt feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

Christl Schmidt hat nach ihrer Ausbildung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin und Hauswirtschaftsgehilfin noch die Prüfung zur staatlich anerkannten Erzieherin erfolgreich abgelegt. Am 01.03.1977 begann ihr Dienst bei der Gemeinde Drachselsried, der Aufbau des Kindergartens, der mit dem 18.04.1977 öffnete, war ihre erste Tätigkeit. Seitdem bekleidet sie die Position der Leiterin des Kindergartens ohne Unterbrechung.

Viele Kinder durfte Christl Schmidt in den ersten Lebensjahren bis zum Schulbeginn begleiten, und noch heute übt sie ihren Beruf mit großer Freude und großem Engagement aus. Vieles hat sich in den 40 Jahren ereignet, es gab auch schwierige Zeiten zu überwinden und zweimal ist der Kindergarten umgezogen. Heute steht der Kindergarten gefestigter da als je zuvor und wird vom Elternbeirat und dem Förderverein bestens unterstützt.

Eine große Kinderschar gratulierte der Jubilarin und sang ihr ein Ständchen. Kollegin Martina Kufner ist seit 25 Jahren an der Seite der Kindergartenleiterin, sie ist der „Christl“, wie sie von den Kindern, den Kolleginnen und von der Bevölkerung kurz genannt wird, eine große Stütze und mittlerweile zur guten Freundin geworden. Mit bewegenden Worten skizierte Martina Kufner die berufliche Laufbahn von Christl Schmidt und beschrieb ihr Lebenswerk Kindergarten „Kleiner Tausendfüßler“, das von vielen Auszeichnungen gekrönt ist.

Unter Federführung von Christl Schmidt erhielt die Kindertagesstätte das Gütesiegel des Deutschen Chorverbandes „FELIX“, das Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“, die Auszeichnung „ÖkoKids“, eine Auszeichnung für frühkindliche Natur- und Umwelterziehung, war bei den Ausgezeichneten beim bundesweiten Wettbewerb „Die Mülldetektive“ dabei  und fand Anerkennung beim Thema „Energiesparen fängt klein an“, um nur einiges von den vielen Auszeichnungen aufzuzählen.

Zum Jubiläum gratulierten  auch das gesamte Kindergartenteam, der Elternbeirat und der Förderverein Kleiner Tausendfüßler, sie alle bedankten sich für die freundschaftliche Zusammenarbeit.

Für den Arbeitgeber, die Gemeinde Drachselsried, gratulierte Bürgermeister Hans Hutter, er sagte Dank für ihr Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz für Kinder und Kindergarten und überreichte als Anerkennung Blumen, Urkunde und ein Geschenk. Das Herz von Christl Schmidt hängt an ihrem Kindergarten und sie kann, so lange sie es selber will, ihren Arbeitsplatz im Kindergarten einnehmen, das versicherte der Bürgermeister der engagierten Kindergartenleiterin.

Veröffentlicht am 21.03.2017

» mehr lesen


25-jähriges Dienstjubiläum - Frau Martina Kufner

25-jähriges Dienstjubiläum - Frau Martina Kufner

Zwei Mitarbeiterinnen der Gemeinde Drachselsried feierten kürzlich ihr 25jähriges Dienstjubiläum. Das nahm Bürgermeister Hans Hutter zum Anlass, mit einer Dankurkunde, einem Geschenk und Blumenstrauß recht herzlich zu gratulieren und damit auch den Dank der Gemeinde für treue Dienste abzustatten. Langjährige Mitarbeiter zeichnen auch einen Arbeitgeber aus und in der Gemeinde Drachselsried sind überwiegend Mitarbeiter beschäftigt, die schon lange im Dienst der Gemeinde stehen.

Seit 1.9.1991 ist Martina Kufner als Kinderpflegerin im Kindergarten „Kleiner Tausendfüßler“ beschäftigt, sie konnte im September ihr 25jähriges Dienstjubiläum feiern. Martina Kufner hat nach ihrer Ausbildung zur Kinderpflegerin an der Berufsfachschule in Grafenau noch eine weitere Ausbildung als Apothekenhelferin in der Zellertal-Apotheke in Drachselsried absolviert. Ihren Beruf als Kinderpflegerin übte sie anschließend in einer Hortgruppe in München bis zum Eintritt in den Mutterschaftsurlaub aus. Über ein befristetes Arbeitsverhältnis war sie bereits 1987 bis 1988 im Drachselsrieder Kindergarten beschäftigt, aber erst seit 1991 ist sie ununterbrochen in einem festen Arbeitsverhältnis als Kinderpflegerin im Kindergarten „Kleiner Tausendfüßler“.

Veröffentlicht am 21.11.2016

» mehr lesen


25-jähriges Dienstjubiläum - Frau Christiana Fischl

25-jähriges Dienstjubiläum - Frau Christiana Fischl

Zwei Mitarbeiterinnen der Gemeinde Drachselsried feierten kürzlich ihr 25jähriges Dienstjubiläum. Das nahm Bürgermeister Hans Hutter zum Anlass, mit einer Dankurkunde, einem Geschenk und Blumenstrauß recht herzlich zu gratulieren und damit auch den Dank der Gemeinde für treue Dienste abzustatten. Langjährige Mitarbeiter zeichnen auch einen Arbeitgeber aus und in der Gemeinde Drachselsried sind überwiegend Mitarbeiter beschäftigt, die schon lange im Dienst der Gemeinde stehen.

Mit Christiana Fischl konnte eine Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung ihr 25jähriges Dienstjubiläum feiern. Christiana Fischl ist Kassenverwalterin  und für alle Kassengeschäfte, die Buchhaltung und die Grundsteuer zuständig. Nach ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau im Baugeschäft Josef Hirtreiter hatte sie noch eine weitere Station in der freien Wirtschaft absolviert, bevor sie in den öffentlichen Dienst wechselte. Mit einem Angestelltenverhältnis bei der Gemeinde Arnbruck und beim Freistaat Bayern begann ihre Laufbahn im öffentlichen Dienst, seit 01.09.1996 ist sie bei der Gemeinde Drachselsried eine geschätzte Mitarbeiterin. Am 1. Oktober 2016 durfte sie ihr 25jähriges Dienstjubiläum feiern.

Veröffentlicht am 21.11.2016

» mehr lesen


Schnelles Internet für Drachselsried

Schnelles Internet für Drachselsried

Endlich – das Zeitalter der langen Übertragungs- oder Ladezeiten im Internet gehören der Vergangenheit an, zumindest vorerst für die Drachselsrieder und die Ortsteile Blachendorf, Rehberg, Unterrehberg, Oberried, Unterried, Frathau und Lesmannsried.

In einem eigens angerichteten Pressetermin zur Inbetriebnahme der ersten Ausbaustufe konnte Bürgermeister Hans Hutter die für die Umsetzung des Breitbandausbaus verantwortlichen Firmen-Vertreter von der Telekom, vom K+B expert Fachmarkt als Partner der Telekom, der ausführenden Baufirma Kollmer und Johann Geiger, den Breitbandbeauftragten der Gemeinde, begrüßen. Gleichzeitig konnte der Bürgermeister verkünden, dass derzeit die Planung der zweiten Ausbaustufe läuft und er von einem ebenfalls reibungslosen Ablauf überzeugt ist. Die Gemeinde plant in der zweiten Ausbaustufe den Anschluss von allen übrigen Haushalten ans schnelle Internet damit keine unterversorgten Flecken mehr bestehen.

Rund 1.100 Haushalte profitieren nun vom VDSL-Ausbau, die Telekom hat das Datennetz mit der neuesten Technik ausgestattet und die Anschließer können mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde rechnen. Neben dem Vorteil eines schnellen Internets sind auch weitere Leistungen, wie Internetfernsehen in sehr guter Qualität und Videos herunterladen sowie der Empfang des Pay-TV Sky möglich. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil und in einer modernen Gesellschaft nicht mehr weg zu denken, sein Unternehmen treibt den Internetausbau auf dem Land seit Jahren voran, resümiert Harald Albert von der Telekom. Nach Auskunft der Telekom, wurden rund 11 km Glasfaserkabel in Zusammenarbeit mit der Firma Kollmer Bohr und Tiefbau GmbH neu verbaut. Laut Thomas Wüst, Marktleiter des K+B expert Fachmarkts in Bad Kötzting bietet seine Firma im Telekom Shop dem Kunden individuelle Beratung in der Abstimmung des Angebots auf seine Bedürfnisse. Wenn der Kunde das schnelle Internet nutzen möchte, muss er einen neuen Anschluss herstellen lassen, denn von selbst wird nichts schneller. Informationen, was für die Nutzung der neuen Technik benötigt wird, sind über die Telekom abrufbar oder kann im Telekom Shop der Fachmärkte erfragt werden. Über die Internetadresse www.telekom.de/schneller kann der Kunde die Ausbaupläne der Telekom einsehen und die Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und über www.telekom.de/verfuegbarkeit Produkte und Tarife prüfen.

Bürgermeister Hans Hutter zeigte sich zufrieden über die Entwicklung in der Gemeinde Drachselsried und freut sich, dass die Bürgerinnen und Bürger in den ausgebauten Ortsteilen nun das schnelle Internet nutzen können. Für die gute Zusammenarbeit bedankte er sich bei allen Partnern mit einem Schmankerl-Paket.

Veröffentlicht am 28.09.2016

» mehr lesen


Neue Auszubildende Julia Huber am Start

Neue Auszubildende Julia Huber am Start

Gemeinde Drachselsried begrüßt erstmals nach über 18 Jahren wieder eine Auszubildende in der Verwaltung

Am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn bei der Gemeinde Drachselsried ist die 23-jährige Julia Huber. Sie hat am Donnerstag ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Rathaus begonnen und ist von Bürgermeister Hans Hutter und Ausbildungsleiter Johann Geiger im Team willkommen geheißen worden. Für die Ausbildung wurde ihr die volle Unterstützung zugesichert. Nach dem Besuch der Staatlichen Fachoberschule Regen und der damit erworbenen Fachhochschulreife absolvierte Frau Huber bereits eine erfolgreiche Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau Schwerpunkt Großhandel bei der Firma Papier Langer in Geiersthal.

Veröffentlicht am 08.09.2016

» mehr lesen


Offizieller Baubeginn mit Spatenstich des Betreuten Wohnens in Drachselsried

Offizieller Baubeginn mit Spatenstich des Betreuten Wohnens in Drachselsried

Mit dem Spatenstich am 03. Juni 2016 erfolgte der offizielle Startschuss für den Bau des Betreuten Wohnens in Drachselsried – Landkreis Regen. Der Geschäftsführer von ERLBAU, Alois Erl jun., begrüßte am Freitag gemeinsam mit dem 1. Bürgermeister Hans Hutter und dem BRK-Kreisgeschäftsführer Günther Aulinger circa 60 Gäste, welche dem symbolischen Akt des ersten Spatenstichs beiwohnten.
 

Nach dem Betreuten Wohnen im Kurpark in Regen wird in Drachselsried das zweite ERLBAU-Projekt im Landkreis realisiert. Im Betreuten Wohnen Drachselsried sind insgesamt 23 Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen geplant. Die Wohnungsgrößen variieren von ca. 49 m² bis hin zu 75 m². Am Wochenende 03./04./05. Juni 2016, jeweils von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr Rathaus Drachselsried, Bürgersaal, Zellertalstraße 12, Drachselsried informiert ERLBAU über die Möglichkeiten zum Kauf oder zur Miete einer Betreuten Wohnung. Die Zwei– bzw. Drei-Zimmer-Wohnungen verfügen jeweils über eine Terrasse oder einen Balkon. Die Wohnungen verfügen über Brandmelder, einer Dreifachverriegelung bei der Eingangstür sowie elektrischen Rollos bei den Fenstern und praktischen Schiebetüren. Das gesamte Haus sowie die Wohnungen
und die Außenanlagen sind in den öffentlich zugänglichen Bereichen barrierefrei. Darüber hinaus befindet sich im Erdgeschoss ein gemütlicher Gemeinschaftsraum mit Terrasse, der künftig für gemeinsame Veranstaltungen der Bewohner bereitstehen wird. Auch die Außenanlage erfreut sich einer modernen und aufwändigen Gestaltung. So können sich die Bewohner des Betreuten Wohnens beispielsweise an stufenlosen Wegen und bequemen Sitzgelegenheiten erfreuen. Alternative ambulante Wohn- und Lebensformen, die ein individuelles und unabhängiges Leben auch bei zunehmendem Hilfebedarf ermöglichen, nehmen im Zuge des demographischen Wandels einen immer wichtigeren gesellschaftlichen Stellenwert ein. „So viel Selbständigkeit wie möglich und nur so viel Betreuung wie nötig“, dies werden die Maßstäbe des BRK Kreisverbandes Regen bei der Arbeit vor Ort sein. Durch ein abgestuftes Angebot an sozialen Dienstleistungen will das Rote Kreuz dafür einstehen, dass die
Bedürfnisse nach Selbstbestimmung der künftigen Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnanlage im Vordergrund stehen. In der Gemeinde Drachselsried wird, so Bürgermeister Hans Hutter „in der direkten Nachbarschaft zum BRK Seniorenzentrum Zellertal durch das Vorhaben „Betreutes Wohnen“ ein weiterer wichtiger Bestandteil für den prognostizierten Wandel der schnelllebigen Gesellschaft geschaffen. Drachselsried wird somit dank der Firma ERLBAU erneut seniorenfreundlicher.“

Alle Infos zum Betreuten Wohnen in Drachselsried unter www.erlbau.de/betreutes-wohnen

Veröffentlicht am 20.06.2016

» mehr lesen


Kostengünstig und zugleich umweltschonend Auto fahren – ohne eigenes Auto

Kostengünstig und zugleich umweltschonend Auto fahren – ohne eigenes Auto

In Drachselsried steht nun im Rahmen des Projektes M.O.V.E. auch ein Elektroauto. Laut Bürgermeister Hans Hutter profitiert davon nicht nur der Mensch sondern auch die Umwelt wird geschont. Denn die E-Mobile fahren kostengünstig, ohne Schadstoffausstoß und leise - ein nachhaltiger Service für Bürger und Touristen.

Das Projekt „M.O.V.E.“  (Mobilität Ostbayern vernetzt - E-WALD) der E-WALD GmbH soll zur Stärkung des öffentlichen Verkehrsangebotes in den sechs Landkreisen beitragen. Es soll Mobilität am Aussteige- bzw. Endbahnhof schaffen, Querverbindungen bedienen und Mobilität zu betriebsarmen Zeiten gewährleisten. Ferner soll das Projekt die touristische Attraktivität der Region erhöhen und das Mobilitätsangebot für Touristen, Pendler und Bürger verbessern.

Ein Renault ZOE steht ab sofort in Drachselsried, ist optimal gewartet, gereinigt, abfahrbereit und versichert. Zudem ist auch das Aufladen hier und an allen E-WALD Stationen in der Region im Mietpreis inbegriffen. Bürgermeister Hans Hutter nahm das Elektro-Auto von Frau Ursula Achatz von der E-WALD GmbH entgegen und ließ sich zusammen mit Kämmerer Josef Freimuth, Tourismusleiterin Lia Gruber und Johann Geiger sowie Bauhofleiter Wolfgang Geiger in das Carsharing-System einweisen.

Bürger, Firmen und Touristen können das Angebot jederzeit flexibel und einfach nutzen. Nach einer einmaligen online Registrierung, kann der Nutzer seine persönliche Karte in der Touristinformation oder im Standesamt der Gemeindeverwaltung Drachselsried abholen. Diese persönliche Karte dient zur Identifikation bei E-WALD und deren Servicehotline sowie zur Öffnung des Fahrzeuges. Die Vertriebsstelle prüft den Führerschein des Fahrers und gibt gegebenenfalls eine Einweisung in das Fahrzeug. Die Buchung des Autos erfolgt dann ganz einfach über ein online-Portal und schon kann das Auto am Standort abgeholt werden und die Fahrt starten. Bei der Rückkehr entfällt die Parkplatzsuche, denn für die Elektrofahrzeuge gibt es reservierte Stellplätze mit eigens dafür eingerichteten Ladestationen. Dafür, dass die Gemeinden die technische Betreuung wie zum Beispiel den saisonalen Reifenwechsel, einen turnusmäßigen Autocheck mit Reinigung usw. übernehmen und die Vertriebsstellen einrichten, können die Bediensteten das Elektroauto auch für Dienstfahrten nutzen. Grundsätzlich erhält der Interessent das Fahrzeug, der sich als erster über die Plattform bei E-WALD angemeldet und das Fahrzeug gebucht hat. Die Gemeinde begrüßt die Initiative der E-Wald GmbH und Bürgermeister Hans Hutter sprach die Hoffnung aus, dass viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot annehmen.

Das tolle daran: das all inclusive rundum sorglos Paket beinhaltet Service, Versicherung, Reifen und sogar kostenloses Laden an jeder der über 150 E-WALD Ladestationen.

Jeder kann das E-Auto nutzen - und so einfach geht es:
- Registrieren bei e-wald.eu
- Kundenvertrag anlegen
- Im Standesamt oder der Tourist-Info Drachselsried Zugang freischalten lassen und Nutzerkarte erhalten
- Zuhause online unter e-wald gewünschte Zeiten buchen - losfahren

Eine Übersicht über alle Ladestationen finden Sie unter: www.e-wald.eu/ladesaeulen/

Die einmalige Registrierung kostet nur 6 Euro. Der Carsharing-Preis pro Stunde beträgt 6,99 €, pro Tag 45,- €, pro Folgetag 42,- € und für eine Woche 215,- €.

Sie möchten E-Mobil Fahrer werden? Einfach unter www.e-wald.eu registrieren und bei uns in der Gemeinde Ihre persönliche Kundenkarte abholen.

Veröffentlicht am 13.05.2016

» mehr lesen